Es wird Zeit für die nächste Review!

White Widow oder auch Cannabis 1A 18/1 von Vayamed

THC Gehalt: 16,7%

CBD Gehalt: <0,1%

Was mir als Erstes auffiel ist, dass diese Blüten wirklich sehr trocken sind. In meinem Story Highlight zu diesem Strain könnt ihr euch ein eigenes Bild machen. Mehr zu der Trockenheit später in der Review.

Terpene: β-Myrcen, α-Pinen, β-Caryophyllen

 

👀Aussehen: Die Blüten sehen okay aus. Es ist auf jeden Fall zu erkennen, dass die Blüten mit einer Maschine getrimmt wurden und nicht von Hand. Trichome sind auf jeden Fall ordentlich vorhanden, allerdings sind die nach dem Grinder nicht mehr an der Blüte sondern ein Fach tiefer im Pollenfach 😀 Die Blüten sind einfach zu trocken, dafür hat man nach 10g Blüten schon ein ordentlich gefülltes Pollenfach. Muss man halt bedenken und regelmäßig nachschauen.

 

👃Geruch: Auch hier zieht sich weiter durch, dass die Blüten viel zu trocken sind. Wer schon einmal in den Genuss einer frischen oder gut fermentierten White Widow gekommen ist, wird hier verstehen was ich meine. Ja, ich rieche auf jeden Fall White Widow, Myrcen, Pinen, kann man auf jeden Fall alles wahrnehmen, aber halt super schwach. Das ist schade und das spiegelt sich auch im Geschmack wider. Es ist eher waldig/erdig als fruchtig. 

👅Geschmack: Hier kann man eigentlich einfügen, was ich auch schon bei Geruch geschrieben habe. Dazu sei aber auch gesagt, dass man gerade im Vaporizer nicht so lange „Freude“ an dem Geschmack hat. Ja, es ist wirklich schade, dass die Blüten so trocken in der Apotheke ankamen. Und ich weiß auch nicht was die Bestrahlung der Blüten noch alles zerstört hat. Auf jeden Fall scheinen viele Terpene bereits verloren zu sein.

🧠Wirkung: Bei der Wirkung zeigen sich dann aber doch positive Seiten! Zumindest bei meiner chronischen Darmentzündung.  Eine schmerzlindernde Wirkung ist bereits kurze Zeit nach dem Verdampfen gegeben und eine körperliche Entspannung setzt dann auch recht schnell ein. Das alles aber nie so überwältigend, dass ich jetzt nicht mehr arbeiten könnte. Ich spüre hier auf jeden Fall keinen narkotischen Effekt und kann White Widow jedem Cannabispatienten für den Tag empfehlen. Gerade, wenn man nicht so gut mit Sativas zurechtkommt.

Fazit: Wirkungstechnisch Top, Geruch und Geschmack Flop. Könnte es ganz kurz heißen. Aber man darf hier auch nicht vergesse, dass es sich um eine Sorte handelt, die „nur“ 16% THC hat und damit schon wirklich gute Wirkungsergebnisse erzielt! Gerade Cannabispatienten, die neu dabei sind und nichts mit Cannabis am Hut hatten, könnten mit so einer Sorte gut einsteigen. Vermutlich zu Beginn dann aber doch eher für den Abend geeignet. Mich stört, dass die Blüten bestrahlt werden und quasi tot getrocknet wurden. Was ist da passiert? Apothekencannabis ist zwar immer sehr trocken, aber so, ich weiß ja nicht.

Hat von euch auch schon Cannabis 1A getestet? Wie waren eure Erfahrungen?